dmsj Youngster-Racing-Team 2013: Das Warten hat ein Ende

Nach rund 15 Monaten Vorbereitungszeit ist es am Pfingstwochenende soweit: Dann startet das dmsj Youngster-Racing-Team beim ADAC 24h Rennen auf dem Nürburgring. Am Lenkrad des von Jacos Paddock eingesetzten BMW 325i E90 werden sich Sascha Friedrich (Essen), Sönke Glöde (Stadtallendorf), Marcel Hellberg (Hiddenhausen) und Robin Strycek (Dehrn) abwechseln.

Youngster-Racing-Team
„Unsere Youngsters haben sich prächtig entwickelt und sie genießen unser vollstes Vertrauen“, sagt der dmsj Fachberater Christopher Bartz. „Ihre Ausbildung für das härteste Rennen der Welt ist abgeschlossen. Jetzt kommt die Abschlussprüfung und auch diese werden alle vier mit Bravour meistern. Da bin ich mir sicher!“

Sichtungslehrgang im März 2012

Am 3. und 4. April hatte alles mit einem Sichtungslehrgang in Oschersleben angefangen. Unter der Leitung von Christopher Bartz (Motorsport Akademie) erhielten alle Bewerber am ersten Tag zunächst eine umfassende theoretische Schulung und legten anschließend eine schriftliche Prüfung ab. Am folgenden Tag absolvierten sie unter anderem einen Fitnesstest sowie ein Sektionstraining auf der Strecke unter Anleitung erfahrener Instruktoren. Im weiteren Verlauf des Sichtungslehrgangs, der von der Motorsport Arena Oschersleben unterstützt wurde, standen geführte Runden über den kompletten Kurs und das abschließende Sichtungsfahren auf dem Programm.

Überzeugende Vorbereitungsrennen

Dass sich die Jury nicht getäuscht hatte, bewiesen die vier Sichtungssieger bei den folgenden Renneinsätzen in der Gleichmäßigkeitsprüfung (GLP), der Rundstrecken Challenge (RCN) und der Langstreckenmeisterschaft (VLN). Während ihren insgesamt 13 Starts feierten die Nachwuchspiloten acht Klassensiege, einen fünften und zwei sechste Plätze. Hierbei umrundeten sie den Eifelkurs 217 Mal. Das entspricht 4680,42 Kilometern.

Mit der richtigen Strategie zum Erfolg

Friedrich, Glöde, Hellberg und Strycek werden die Jagd einmal rund um die Uhr mit einem BMW 325i E90 von Jacos Paddock in Angriff nehmen. Mit dem 218 PS starken Viertürer starten die Youngsters bei den Produktionswagen bis 2500 ccm, bei denen insgesamt acht Teams genannt haben.

Mit kontinuierlichen Rundenzeiten, Material schonender Fahrweise und der bekannt hohen Zuverlässigkeit von Jacos Paddock Fahrzeugen will das dmsj Youngster-Racing-Team für eine Überraschung sorgen. Bartz: „Vorhersagen sind immer schwierig und unsere Klasse ist sehr ausgeglichen besetzt. Unseren Jungs traue ich zu, aufs Podium zu fahren.“

Der Start zum ADAC 24h Rennen erfolgt am Pfingstsonntag, den 19. Mai um 17.00 Uhr. Sport1 überträgt inklusiver diverser Trainingssitzungen rund 19 Stunden live.

Stimmen vor dem Start:

Sascha Friedrich (Essen, geboren am 08.02.94):
„Nur noch wenige Tage und dann starte ich zum ersten Mal beim 24h Rennen. Die ganze Vorbereitung war auf dieses eine Rennen ausgelegt, doch werden Dinge auf mich zu kommen, die ich vorher noch nie so erlebt habe. Am meisten bin ich gespannt, wie die Nachtturns sein werden. Leider gab es während der Vorbereitung einige Rückschläge und Rennabsagen, doch alles in allem hat es bis hierhin sehr viel Spaß gemacht.“

Sönke Glöde (Stadtallendorf, geboren am 07.02.91):
„Ich freue mich riesig, wieder zum dmsj Youngster-Racing-Team zu gehören und natürlich auch auf die Nordschleife. Die Atmosphäre am Ring ist schon einzigartig!“

Marcel Hellberg (Hiddenhausen, geboren am 02.05.93):
„Ich bin voller Vorfreude und hoffe, dass alles gut verläuft. Wir sind gut vorbereitet und Christopher Bartz hat uns alles vermittelt, was wichtig ist. Ich denke, dass wir, wenn wir ohne Fehler und Defekt durchfahren, durchaus eine Rolle in der Klasse spielen werden.“

Robin Strycek (Dehrn, geboren am 25.07.92):
„Seitdem ich denken kann, bin ich bei den 24 Stunden am Nürburgring dabei. Dieses Jahr allerdings zum ersten Mal aktiv als Fahrer. Ich freue mich riesig wenn es endlich los geht und wir in der Startaufstellung stehen. Ich hoffe auf ein gutes Rennen.”