Mädchen im Motorsport: Erste Kart-Slalom-Sichtung bei der DTM am Norisring

Egal, ob als absolute Neueinsteigerin oder als Motorsportlerin mit ersten Erfahrungen im Kart: Zahlreiche junge Mädchen nahmen im Rahmen der DTM am Norisring an einer kostenlosen Kart-Slalom-Sichtung teil und probierten Motorsport selbst aus. Nach der nächsten Runde der „Girls On Track Karting Challenge“ beim ADAC GT Masters im August am Nürburgring werden aus allen Teilnehmerinnen der beiden Veranstaltungen drei Mädchen ausgewählt, die am Europa-Finale des FIA-Projektes teilnehmen dürfen.

Beim DTM-Wochenende am Norisring machte die „Girls On Track Karting Challenge“, ein Nachwuchsförderprogramm der FIA für Mädchen im Motorsport, zum ersten Mal Station in Deutschland. Und zahlreiche Mädchen griffen ganz einfach und ohne Scheu ins Lenkrad – getreu dem Motto „Mach mit und versuch es!“ Auf einem Test-Parcours wurde den Mädchen zunächst das Kart erklärt. Anschließend konnten sie dort auch einige Übungsrunden drehen. Später hatten sie dann die Möglichkeit, im Wettbewerbsparcours

ihr Talent unter Beweis zu stellen. Dazu wurden nach einer Trainingsrunde dann zwei Runden auf Zeit gefahren. Für die Zeitnahme und die Auswertung sowie den Aufbau der Strecken und die Anmeldung sorgten insgesamt 35 Helfer des OC Würzburg im ADAC e. V.

Anfang August geht die „Girls On Track Karting Challenge“ auf dem Nürburgring in die nächste Runde. Beim ADAC GT Masters findet am Sonntag, 5. August, in der Eifel die nächste Kart-Slalom-Sichtung statt. Zusammen mit der von Susie Wolff gegründeten Initiative „Dare to be Different“ erwartet die Teilnehmerinnen ein spannendes Programm. Mädchen, die Kart-Slalom einfach einmal ausprobieren möchten, und auch Motorsportlerinnen mit ersten Erfahrungen können kostenlos bei Girls On Track mitmachen. Vorab ist nur eine Online-Registrierung über www.girlsontrack.dmsj.org erforderlich.

Projekt läuft weiter
Die drei besten Mädchen aus Deutschland treffen vom 8. bis 10. März 2019 in Le Mans (Frankreich) auf die besten Nachwuchsfahrerinnen aus Belgien, Finnland, den Niederlanden, Polen, Portugal, Schweden und der Slowakei. So wie der DMSB haben sich auch die Verbände dieser Länder für das FIA-Projekt beworben. Und das Projekt läuft weiter: Die besten sechs Mädchen aus den acht Ländern werden in das FIA European Young Women Team berufen und weiter vom Automobilweltverband gefördert.

 

Weitere Informationen:
www.girlsontrack.dmsj.org