PRESSEMITTEILUNG
19.05.2020

dmsj sagt Meisterschaften ab - Nachwuchssport dennoch möglich

In einer außerordentlichen Sitzung hat der Vorstand der dmsj – deutsche motor sport jugend über die Möglichkeiten für den Nachwuchs-Motorsport in Zeiten der Corona-/Covid-19-Pandemie beraten. Das Gremium kam in seinem Online-Meeting zur Überzeugung, dass in vielen Sportarten zwar Aktivitäten möglich sind, jedoch kein regulärer Gang der Saison der NachwuchssportlerInnen sichergestellt werden kann. Deshalb müssen die jungen SportlerInnen in diesem Jahr auf eine Reihe von dmsj-Meisterschaften verzichten. Dies beeinflusst nicht die Ausrichtung von Veranstaltungen und Wettkämpfen ohne Prädikat, die von der dmsj ausdrücklich begrüßt werden: Junge MotorsportlerInnen brauchen Möglichkeiten, ihren Sport auszuüben, um ihre Fähigkeiten zu erhalten und zu trainieren. Der Kampf um die offiziellen deutschen Meistertitel allerdings wird in vielen Disziplinen erst 2021 wieder möglich sein. Auch die dmsj selbst nutzt die Zeit, um sich auf die kommende Saison vorzubereiten und die Wettkämpfe in den Deutschen Jugend- und Junioren-Meisterschaften dann wieder auszuschreiben.

Für das Jahr 2020 abgesagt werden nach dem Beschluss des dmsj-Vorstands die folgenden Prädikate:

- dmsj – Deutsche Kart-Slalom-Meisterschaft
- dmsj – Deutsche Junioren-Slalom-Meisterschaft
- dmsj – Deutsche Junioren-Autocross-Meisterschaft
- dmsj – Deutsche Junioren-Rallycross-Meisterschaft
- dmsj – Deutscher Junior-Drag-Racing-Pokal
- dmsj – Deutsche Jugend-Motocross-Meisterschaft
- dmsj – Deutsche Jugend-Bahnsport-Meisterschaft
- dmsj – Deutsche Jugend-Trial-Meisterschaft
- dmsj – Deutsche Mini-/Pocket-Bike-Meisterschaft
- dmsj – Deutscher Jugend Speedway-Paar-Cup
- dmsj – Deutsche Jugend-/Junioren-Enduro-Meisterschaft
- dmsj – Deutsche Jugend-Motoball-Meisterschaft

Die Entscheidung zur Absage fiel dem dmsj-Vorstand nicht leicht, wurde aber durch eine Reihe von Gründen notwendig. So hätten die notwendigen Vorqualifikationen auf Landesebene kaum sportlich fair erfolgen können, da in der weiteren Entwicklung der Pandemiesituation immer wieder unterschiedliche Regelungen gelten könnten, die zudem regional höchst unterschiedlich ausgestaltet werden. Zudem haben einige Landesmotorsportfachverbände (LMFVs) ihre eigenen Meisterschaften bereits absagen müssen. Auch die Ausrichtung von Prädikatsserien kann wegen zu vielen Unklarheiten und Unwägbarkeiten – von der behördlichen Genehmigung bis zu den Abläufen vor Ort  – nicht sichergestellt werden.

Dennoch ist es wichtig, dass Kinder und Jugendliche auch in diesem Jahr motorsportlich aktiv werden können. Dies kann durch Trainingsveranstaltung oder regionale Wettkämpfe sichergestellt werden, die neben dem Messen der eigenen Leistungsfähigkeit auch der Vorbereitung auf die Saison 2021 dienen können. Um aus der außergewöhnlichen Lage auch Vorteile zu erzielen, ist außerdem der Test neuer Wettkampfformate möglich – so etwa Parallel-Slaloms im Kart-Bereich oder klassenübergreifende Team- / Paarwertungen. Die dmsj wird interessierte Veranstalter dabei gerne unterstützen und wird die freien Kapazitäten nutzen, um ab sofort an die Vorbereitung der Saison 2021 zu gehen.

 

deutsche motor sport jugend
Tel: 0 69 / 63 30 07 10
Fax: 0 69 / 63 30 07 30
E-Mail:
presse@dmsj.org
Internet:
https://www.dmsb.de | https://www.dmsj.org
Ändere Dein Abonnement    |    Online ansehen