Jugend Motocross WM in Russland

Am 13. und 14.08. fand im russischen Orlenok, rund 150 km nordwestlich der ehemaligen Olympiastadt Sotschi am Schwarzen Meer, die Jugend Motocross WM statt. Für Deutschland gingen in der 85ccm Klasse Max Thunecke und Constantin Piller an den Start, Martin Winter startete in der 125ccm Klasse. Die deutschen Fahrer nutzten die Trainings- und Qualifikationsläufe am Samstag, um sich mit der weitläufigen und äußerst anspruchsvollen Strecke vertraut zu machen. Constantin Piller, der auf kleinen Rädern unterwegs war, fuhr in der Quali auf Platz 28, Max Thunecke erreichte Platz 14. Martin Winter erreichte in der Quali der 125ccm Klasse den 13. Platz.

Gruppenfoto_Junior MX WM Russland 2016

Die Finalläufe gingen die deutschen Fahrer mit den Erfahrungen aus den Qualifikationsläufen selbstbewusst an. Im ersten Lauf gelang Max Thunecke ein guter Start, wodurch er direkt auf Platz 10 vorfahren konnte. Nachdem er sich in der ersten Runde auf Platz 8 verbessern konnte, musste nach einem Sturz in der zweiten Runde leider das Rennen beenden.

Constantin Piller erreichte in den beiden Finalläufen der 85 ccm die Plätze 21 und 23.

In der 125ccm Klasse stürzte Martin Winter im ersten Lauf in aussichtsreicher Position liegend. Den zweiten Lauf beendete der Deutsche auf einem beachtlichen 9. Platz.

dmsj-Fachberater Mario Berger zeigte sich nach dem Wochenende sehr zufrieden: „Die Jungs haben sich auf der sehr anspruchsvollen Strecke klasse geschlagen und konnten viel lernen. Zudem haben wir auf und neben der Strecke so viele Eindrücke gesammelt, die diese Meisterschaft zu einem einmaligen Erlebnis machen, das nur schwer getoppt werden kann.“