Finale der Deutschen Enduro Meisterschaft

Am 31.10./01.11.2015 fand mit dem „Novemberpokal Woltersdorf“ das Finale der Deutschen Enduro Meisterschaft statt.

Dreh und Angelpunkt der Veranstaltung war der Museumspark Rüdersdorf mit Fahrerlager, Parc-Ferme, Start-Ziel-Bereich und Prolog-Parcours sowie der dritten Sonderprüfung. Der Veranstalter hatte für alle Teilnehmer eine durchweg anspruchsvolle Zweitagesfahrt mit deftigen Auf- und Abfahrten, einem Hindernis-Parcours mitten auf der Hauptstraße, einem ordentlichen Schlammloch, technisch anspruchsvollen Waldpassen und urigen Abschnitten durch ausgediente Industrieanlagen zu bieten.

Durch die guten Wetter- und Streckenverhältnisse fielen die Entscheidungen um die Meisterschaften ausschließlich in den drei Sonderprüfungen, die bei den Fahrern sehr gut ankamen.

Enduro_Finale_2015Im Deutschen Enduro Junioren-Cup fiel die Entscheidung bereits am ersten Tag. Durch einen Sturz von Nico Busch, der eine Weiterfahrt unmöglich machte, konnte sich Yanik Spachmüller mit einem Tagessieg in der Gesamtwertung deutlich absetzten und sich den Sieg im Junioren-Cup, trotz technischer Probleme am zweiten Tag, sichern.

Yannik Mosch, der ebenfalls im Deutschen Enduro Junioren-Cup startet, konnte am Finaltag noch einen Sieg einfahren. Die Saison beendet er auf Gesamtrang 4.

Für Lukas Streichsbier war die Entscheidung schon in Kempenich gefallen und er stand als Pokalsieger in der Klasse E3B schon vor dem Start fest. Im B-Championat konnte er sich noch am Führenden vorbei schieben und sich auch diesen Titel sichern.

Im Rahmen des Novemberpokals fand auch das Enduro EM-Finale statt. Dabei konnte die dmsj-Mannschaft den EM-Titel in der Trade-Team-Wertung gewinnen.