Dritter Lauf der Deutschen Enduro Meisterschaft

Am letzten Märzwochenende fand der dritte Lauf der Deutschen Enduro Meisterschaft 2017 im sächsischen Dahlen statt.

Eine Besonderheit hier war für die Fahrer der Deutschen Meisterschaft der am Samstagabend unter Flutlicht ausgetragene Prolog auf einer speziell vorbereiteten Extremstrecke. Dabei treten jeweils zwei Fahrer parallel an und können ihre Fähigkeiten auf diesem Extremkurs vor vielen Zuschauern testen.

Yanik Spachmüller - © TeichmannAm Sonntagmorgen starteten die ersten Fahrer um 8 Uhr auf die vier Runden mit insgesamt über 300 Kilometern Strecke und mehr als acht Stunden Fahrzeit.
Das Wetter war gut und die Strecke sowie die Sonderprüfungen waren anspruchsvoll und eine sehr schöne Herausforderung für die drei Fahrer des dmsj Junior-Teams, da Max Müller nach seinem Sturz in Uelsen noch nicht wieder an den Start gehen konnte.

Yanik Spachmüller und Jan Allers konnten Samstag wie auch Sonntag gute Leistungen zeigen und den vierten bzw. fünften Platz in der Klasse E1 einfahren und sich wichtige Meisterschaftspunkte sichern.
Dem jüngsten Kadermitglied, Florian Görner, lag die Strecke besonders gut und so konnte er in der Jugend Klasse den ersten Platz belegen und sich als bester U-23-Fahrer den Matthias Engel Gedächtnispokal sichern.

Als nächstes steht der erste Lauf zur Enduro Europameisterschaft Ende April in Portugal an.