dmsj Youngster-Racing-Team 2015 / RCN-Testfahrten

Optimale Vorbereitung auf die Saison: Die Saison kann für das dmsj Youngster-Racing-Team 2015 losgehen: Bei den offiziellen Test- und Einstellfahrten der Rundstrecken-Challenge Nürburgring (RCN) sind Ronja Assmann (Golßen), Daniel Engl (Burghausen), Felix Günther (Velbert) und Niklas Meisenzahl (Bordelum) erstmals mit Strecke und Fahrzeug auf Tuchfühlung gegangen. „Der heutige Tag war eine optimale Vorbereitung für die kommenden Aufgaben“, sagte dmsj-Fachberater Christopher Bartz.

Youngster-Racing-TeamAuch der vom Team Automobile Theisen neu aufgebaute Opel Astra G OPC erlebte an diesem Tag seine Feuertaufe. Bei wechselnden Witterungsbedingungen – vormittags nass, dann immer mehr abtrocknend – konnte die Mannschaft rund um Teamchef Peter Theisen und Chefmechaniker Thomas Theisen viele Erfahrungswerte sammeln und das Fahrzeug weiterentwickeln. „Während dieses Testtages hat das Wetter quasi eine komplette Saison simuliert, das war nicht schlecht“, meinte Peter Theisen mit einem Augenzwinkern.

Für die vier dmsj Youngster standen zunächst geführte Runden hinter Instruktor Bartz auf dem Programm, später dann freie Runden am Steuer des Opel Astra. Grundsätzlich wurde immer zu zweit im Cockpit des Tourenwagens Platz genommen. Verantwortlich für die Durchführung des Coachings war die Motorsport Akademie.

„Wir haben viel von Christopher gelernt und uns im Verlauf des Tages auch gegenseitig mit Ratschlägen unterstützt“, sagte Felix Günther. Für Daniel Engl war dieser Tag ein besonderes Erlebnis: „Wir alle kannten die Strecke natürlich von der PlayStation. Aber die Realität sieht anders aus, das Training durch die Motorsport Akademie war einfach perfekt. Diese Nordschleife ist schon einzigartig!“

Ronja Assmann fühlte sich am Steuer des Opel Astra auf Anhieb pudelwohl. „Man kann das Fahrzeug gut einschätzen, spürt Unter- oder auch Übersteuern. Dieser Test war vor dem ersten Start extrem wichtig und hilfreich.“ Der faire Umgang der Teilnehmer untereinander, sowohl auf und neben der Strecke, beeindruckte Niklas Meisenzahl. „Hier herrscht eine familiäre Atmosphäre, die gerade für Neueinsteiger sehr von Vorteil ist. Das Wetter war anspruchsvoll, aber definitiv kein Nachteil.“

Ein besonderes Lob sprach Christopher Bartz den Organisatoren der RCN für ihre Unterstützung aus. „Wir als dmsj Youngster-Racing-Team sind stolz, Partner wie den RCN e. V. zu haben. Für uns Nachwuchspiloten gibt es keine bessere Serie, um die schwierigste Rennstrecke der Welt von der Pieke auf zu erlernen. Jetzt freue ich mich auf den ersten RCN-Lauf am 5. April, an dem ich zusammen mit Daniel Engl starten werde.“