dmsj – Deutsche Jugend Bahnsport Meisterschaften in den Klassen Junior A, B und C

Am 24.08.2013 wurden in Bad Zwischenahn die dmsj – Deutsche Jugend Bahnsport Meisterschaften der Klassen Junior A und Junior B und eine Woche später am 01.09.2013 in Norden die Klasse Junior C ausgetragen.

Bahnsport
Junior A am 24.08.2013 in Bad Zwischenahn

Vier Fahrer und Fahrerinnen aus dem Süden und zehn aus dem Norden kämpften um den Titel. Calvin Richter, einer der Favoriten, musste nach einem Sturz im ersten Durchgang aufgeben und konnte nicht mehr an den Start gehen. Spannend war diese Klassen dennoch. Die Laufsiege wurden abwechselnd von den drei Fahrern Melf Ketelsen und den Brüdern Eric und Paul Graß eingefahren. Nach den Vor- und Zwischenläufen waren Melf Ketelsen und Eric Gras mit jeweils 19 Punkten in Führung, gefolgt von Paul Graß mit 18 Punkten, Fabian Gaschka und Tom Finger mit jeweils 13 Punkten und Luca Kastner mit 12 Punkten. Die Finalisten standen fest, der deutsche Meister und Vize-Meister allerdings noch nicht. Im Finale konnte sich dann Melf Ketelsen gegen Eric und Paul Graß durchsetzen und wurde mit 24 Gesamtpunkten dmsj – Deutscher Jugend Bahnsport Meister 2013 Klasse Junior A. Auf Platz 2 im Endlauf folgte Eric Graß vor Fabian Gaschka, Paul Graß, Luca Kastner und Tom Finger. Im Endklassement werden Melf Ketelsen als Meister, Eric Graß als Vize-Meister und Paul Graß als Drittplatzierter geführt.

Endklassement: 1. Melf Ketelsen 24 Punkte, 2. Eric Graß 23 Punkte, 3. Paul Graß 20 Punkte, 4. Fabian Gaschka 16 Punkte, 5. Luca Kastner 13 Punkte, 6. Tom Finger 13 Punkte, 7. Marlon Hegener 9 Punkte, 8. Alexandra Schauer 8 Punkte, 9. Sarah Fischer 5 Punkte, 10. Nikodem Czarnecki 2 Punkte, 11. Sabastian Adorjan 1 Punkt, 12. Fabian Heinemann 1 Punkt, 13. Ann-Kathrin Gerdes 0 Punkte, 14. Calvin Richter 0 Punkte.

Junior B am 24.08.2013 in Bad Zwischenahn

13 Fahrer stellten sich der Entscheidung um den Titel in der dmsj – Deutschen Jugend Bahnsport Meisterschaft 2013 Klasse Junior B. Nach den Vorläufen waren drei Fahrer mit 14 Punkten gleich auf, Mike Jacopetti, Darrel de Vries und Niels Oliver Wessel hatten jeweils zwei Laufsiege und je einen zweiten Platz auf dem Konto. Auch nach den Zwischenläufen sah die Situation nicht viel anders aus. Jacopetti und de Vries konnten ihren Zwischenlauf gewinnen und Wessel wurde Zweiter hinter Jacopetti. Wieder musste die Entscheidung im Finale fallen, an dem auch Finn Loheider, Fabien Neid und Kevin Lück teilnahmen. Darrel de Vries behielt einen kühlen Kopf und konnte den Finallauf für sich entscheiden und wurde dmsj – Deutscher Jugend Bahnsport Meister 2013 Klasse Junior B, Mike Jacopetti wurde Zweiter vor Finn Loheider. Im Endklassement werden Darrel de Vries als Meister, Mike Jacopetti als Vize-Meister und Niels Oliver Wessel als Drittplatzierter geführt.

Endklassement: 1. Darrel de Vries 24 Punkte, 2. Mike Jacopetti 23 Punkte, 3. Niels Oliver Wessel 20 Punkte, 4. Finn Loheider 19 Punkte, 5. Fabien Neid 13 Punkte, 6. Kevin Lück 10 Punkte, 7. Tim Wunderer 7 Punkte, 8. Lukas Wegner 6 Punkte, 9. Maximilian Troidl 4 Punkte, 10. Jonas Wilke 4 Punkte, 11. Marvin Wiegert 4 Punkte, 12. Edgar Leginski 0 Punkte, 13. Timo Wachs 0 Punkte.

Junior C am 01.09.2013 in Norden

Eine Woche nach den Entscheidungen der Klassen Junior A und Junior B trafen sich auf der Speedwaybahn in Norden zehn Fahrer der Klasse Junior C, um ihren Meister zu ermitteln. Bereits im Training zeigte sich, dass mehrere Fahrer das Potential haben, am Ende des Tages ganz oben zu stehen. Nach den Vorläufen lagen Ethan Spiller und Sandro Wassermann mit jeweils 11 Punkten in Führung. Nach den Zwischenläufen lag Ethan Spiller mit 15 Punkten vor Sandro Wassermann mit 14 Punkten in Führung. Lukas Fienhage, Buddy Prijs und Richard Geyer lagen mit jeweils 10 Punkten auf den Plätzen drei bis fünf. Der Finallauf versprach Spannung, alle Fahrer hatten die Möglichkeit auf das Siegerpodest zu kommen. Ethan Spiller setzte sich vom Start weg in Führung, gefolgt von Richard Geyer und Sandro Wassermann auf Platz drei. Sandro Wassermann gab alles und konnte als erster vor Ethan Spiller, Richard Geyer, Lukas Fienhage und Buddy Prijs die Ziellinie kreuzen. Somit waren die Plätze 3 bis 5 klar vergeben, um den Titel musste jedoch ein Entscheidungslauf gefahren werden. Ethan Spiller und Sandro Wassermann gingen Rad an Rad in die erste Kurve, bis zur zweiten Kurve konnte sich Sandro Wassermann etwas absetzen, bekam allerdings Mitte der Kurve einen Aufsteiger und kam Kurvenausgang zu Sturz. Damit war der Weg frei für Ethan Spiller, sich den Titel des dmsj – Deutschen Jugend Bahnsport Meisters 2013 Klasse Junior C zu sichern. Im Endklassement werden Ethan Spiller als Meister, Sandro Wassermann als Vize-Meister und Richard Geyer als Drittplatzierter geführt.

Endklassement: 1. Ethan Spiller 18 Punkte, 2. Sandro Wassermann 18 Punkte, 3. Richard Geyer 12 Punkte, 4. Lukas Fienhage 11 Punkte, 5. Buddy Prijs 10 Punkte, 6. Onno Rykena 9 Punkte, 7. Fabian Wachs 7 Punkte, 8. Maximilian Körber 2 Punkte, 9. Jeremias Bents 2 Punkte, 10. Tim Zielonka 0 Punkte.

Text und Bild: Kerstin Rudolph