dmsj – Deutsche Jugend Bahnmeisterschaft 2015: Hegener, Wunderer und Wessel holen sich die Titel

 
Erneut richtete der MSC Berghaupten im Rahmen der Kronen-Race-Days Ende August die deutsche Jugend Bahnmeisterschaft aus. Auf dem 262 Meter langen Speedwayoval wurden in den Klassen 50, 125 und 250 Kubikmeter (A bis C) die Meister gekürt.

Bei den A-Junioren entschied Marlon Hegener mit einem Sieg im Finallauf gegen den bis dato punktgleichen Max Streller die Meisterschaft für sich. Auf Rang drei kam mit Tobias Wunderer der beste Pilot aus dem Süden. Dessen Bruder Tim ließ in der Junioren-B-Klasse nichts anbrennen und gab – wie Hegener - im gesamten Verlauf des Rennens überhaupt nur einen Punkt ab. Bester Nordfahrer war Lukas Wegener auf Rang zwei vor Maximilian Troidl aus den Reihen der Süddeutschen Bahnmeisterschaft (SBM).

Während in der 250 Kubikmeter-Klasse Niels Oliver Wessel in den Vorläufen drei Siege und einen zweiten Platz verbuchen konnte und mit seinem Finallaufsieg die Meisterschaft sicherte, brauchte es dahinter ein Stechen, um über Rang zwei und drei Klarheit zu bekommen. Darrel de Vries sicherte dies für sich. Fabian Neid vervollständigte das Podest, das ausschließlich aus Nord-Vertretern bestand.

Insgesamt konnte Rene Schäfer, als DMSJ-Bahnsport Fachberater zuständig für die deutschen Junioren, mehr als zufrieden sein: Die Zuschauer sahen zum Auftakt der Kronen-Race-Days 32 recht spannende Rennen – und 36 Nachwuchspiloten in den drei verschiedenen Klassen.

Titelgewinner unter sich: Rene Schäfer, seitens der DMSJ zuständig für die Bahnsport-Nachwuchsförderung, freut sich mit seinen Meistern Marlon Hegener (Junioren A), Niels Oliver Wessel (Junioren C) und Tim Wunderer (von links).

Titelgewinner unter sich: Rene Schäfer, seitens der DMSJ zuständig für die Bahnsport-Nachwuchsförderung, freut sich mit seinen Meistern Marlon Hegener (Junioren A), Niels Oliver Wessel (Junioren C) und Tim Wunderer (von links).

 

Ergebnisse:
Junioren A (50 ccm): 1. Marlon Hegener, 24 Punkte; 2. Max Streller, 23; 3. Tobias Wunderer, 21; 4. Laura Linner, 15; 5. Bruno Thomas, 14; 6. Daniel Schröder, 10; 7. Mascha Schwend, 9; 8. Krystian Czarnecki, 7; 9. Frieda Thomas, 5; 10. Cyrill Granzow, 4; 11. Julian Ploog, 2; 12. Nico Schikora, 0.

Junioren B (125 ccm): 1. Tim Wunderer, 19; 2. Lukas Wegener, 18; 3. Maximilian Troidl, 14; 4. Finn Loheider, 12; 5. Marvin Wiegert, 12; 6. Cayenne Wiegert, 11; 7. Kevin Lück, 9; 8. Fabian Heinemann, 7; 9. Tom Finger, 7; 10. Luca Kastner, 7; 11. Calvin Richter, 5; 12. Timo Wachs, 5; 13. Tomek Matten Dau, 2; 14. Annalena Schauer, 1; 15. Mattis Möller, 1; 16. Sarah Fischer, 0.

Junioren C (250 ccm): 1. Niels Oliver Wessel, 14 Punkte; 2. Darrel de Vries, 11 plus 3; 3. Fabian Neid, 11 plus 2; 4. Mike Jacopetti, 9; 5. Celina Liebmann, 4; 6. Jonas Wilke, 2; 7. Birger Jähn, 2; 8. Jana Maria Muschiol, 0.