Christian Schmitz vor Rückkehr auf die Nordschleife

Der am 26. März 2012 bei Testfahrten verunfallte Christian Schmitz, dmsj Youngster-Racing-Team 2010/2011 und Nachwuchspilot des MSC Adenau, steht kurz vor der Rückkehr ins Rennauto und auf die nah gelegene Nürburgring-Nordschleife. Der junge Herresbacher befindet sich nach seinem unverschuldeten Unfall zur Zeit in der Rehaphase und arbeitet fleißig, um für den Rest der Saison schon bald wieder top fit zu sein.

Christian Schmitz„Mir geht’s zur Zeit wirklich sehr gut. Der Heilungsprozess ist planmäßig und reibungslos verlaufen, beim Training sind deutliche Fortschritte zu erkennen. Ich freue mich wirklich sehr, schon bald wieder im Rennauto sitzen zu können“, so Schmitz.

Der Unfall zu Beginn der Saison war doppelt bitter. Christian Schmitz wechselte zur neuen Saison zu Kissling-Motorsport und kam dort von Anfang an sehr gut mit dem Auto und auch dem ganzen Team zurecht. Die ersten Testfahrten vor der Saison waren sehr vielversprechend. Auch die Fahrerbesetzung auf dem „Nett“-Opel Astra OPC war so zusammengesetzt, dass es in dieser Saison durchaus um die Meisterschaft hätte gehen können. Zusammen mit dem Opel- Motorsportchef, Volker Strycek, und dem seit Jahren auf diesem Fahrzeug sitzenden Finnen Hannu Luostarinen, sind Klassensiege in der SP3T mit diesem Fahrzeug durchaus denkbar.

Sollte alles planmäßig verlaufen, wird Christian Schmitz bei den von nun an folgenden VLN- sowie RCN-Rennen wieder starten.

Text: Karl Eckstein
Foto: Werner Röder